Kilimanjaro National Park

Kilimanjaro National Park

Bei vielen Tansania Besuchern steht eine Besteigung des Kilimanjaro auf der To-do-Liste. Zur Zeit gibt es 5 verschiedene Routen zum Gipfel. Dafür sollte man zwischen 5-8 Tagen einplanen. Es ist aber auch möglich, nur eine Tageswanderung im Kilimanjaro National Park zu machen. Allerdings ist es nicht möglich, alleine in den Park zu gehen. Es wird immer ein Guide benötigt. Wir möchten euch hier die Machame Route vorstellen.

Der Parkeingang befindet sich auf 1800 Meter ü. NN. Bis zum ersten Camp, dem Machame Camp, sind es 11 Kilometer. Auf dieser Strecke sind 1000 Höhenmeter zu überwinden. Die Steigungen sind moderat, so dass auch nicht so geübte Wanderer es schaffen, diese Tour an einem Tag hin und zurück zu gehen. Der größte Teil der Strecke führt durch tropischem Bergregenwald. Bei feuchtwarmen 20-25 Grad Celsius geht es auf Wegen und Pfaden durch üppiges Grün. Der Wald ist absolut magisch. Alles ist mit Moosen bewachsen und überall hängen Flechten von den Bäumen.
Es ist erstaunlich, wie still es in dem Urwald ist. Nur manchmal hört man entfernt Wasser plätschern, einen Vogel rufen oder ein durch Affen verursachtes Blättergeraschel.

Je höher wir kommen, desto mehr geht der Regenwald in eine bizarre Moorlandschaft über. Heidepflanzen mit über 3 Metern Höhe sind keine Seltenheit. Die Temperatur sinkt merklich.

Je nach Kondition ist es dann nach 3-5 Stunden geschafft; das erste Camp auf dem Weg zum Gipfel ist erreicht. Die Luft ist merklich dünner geworden. Wir tragen uns ins Besucherbuch der Parkverwaltung ein, und dann ist Zeit zum Ausruhen und picknicken bevor wir uns wieder an den Abstieg machen.
Da es weiter unten im Regenwald gerade am Nachmittag häufig zu kräftigen Regenschauern kommt, ist es ratsam die Tagestour früh am Morgen zu beginnen. Das hat außerdem auch den Vorteil, dass man den Wald ziemlich für sich alleine hat. Das Gate öffnet um 8 Uhr. Die Gruppen, die bis zum Gipfel wollen, starten am ersten Tag meist etwas später.